Neben der multidisziplinären Forschung- und Entwicklungstätigkeit im Bereich der Verarbeitung von Patienten- und Bilddaten befasst sich die Forschungsabteilung Medical Informatics auch mit der Ausbildungsunterstützung von medizinischem Personal mit Hilfe von Simulationssystemen.

Aufbauend auf der Blutflusssimulation für Gehirngefäße im Projekt MEDVIS 3D wurde ein neurochirurgischer Operationssimulator für den Einsatz in der Ausbildung von Neurochirurgen und in der Operationsplanung im Projekt VIRTUAL ANEURYSM entwickelt. Hierfür werden geeignete 3D-Szenarien für Clipping-Eingriffe am Gehirn simuliert, die mit intuitiven haptischen Eingabegeräten ein Training dieser komplexen chirurgischen Eingriffe ermöglichen.

Das Softwaresystem SEE++ aus dem Projekt SEE-KID/CEVD wird in der Ausbildung von OphthalmologInnen und OrthoptistInnen sowohl zum besseren Verstehen der grundsätzlichen Funktionsweise von Augenbewegungen als auch zum virtuellen Trainieren von klinischen Tests und zur Simulation von pathologischen Augenbewegungen und deren operativer Korrektur eingesetzt.

BURNCASE 3D bietet eine Trainingsmöglichkeit für MedizinerInnen, die eher selten mit Verbrennungen konfrontiert werden (z.B. Notärzte), um die betroffenen Körperoberflächen korrekt beurteilen zu können.

LiveDemo SPIEMI 2015
Vortragsbild